+ 255 713 510 334
+ 255 784 999 510
+ 49 421 708 692 16

Mount Meru Besteigung

Der Mount Meru ragt majestätisch über der geschäftigen Stadt Arusha, dem Ausgangspunkt vieler Safaris und Berg-Wanderungen. Mit 4562 Metern Höhe (manchmal auch mit 4.630 oder 4.566 Meter angegeben) ist der Mount Meru nach dem Mawenzi der dritthöchste Berg in Tansania und der vierthöchste Berg auf dem afrikanischen Kontinent (er ist ein paar Meter höher als der Rash Deshen in Äthiopien).

Für die Besteigung des Mt. Meru sollten Sie am besten vier Tage einplanen. Während dieser Bergwanderung kommen Sie durch magische Nebelwälder und erreichen schließlich eine verzauberte Baumheide-Landschaft, von wo aus Sie fabelhafte Ausblicke über die unter Ihnen liegenden Ebenen, den Ostafrikanischen Grabenbruch und den Kilimanjaro genießen können. Beim Gipfelanstieg führt Sie Ihr Weg um den Vulkankegel herum bis hinauf zum zerklüfteten Kraterrand. Falls noch Zeit bleibt, können Sie zum sogenannten Aschenkegel (= Ashcone) wandern, der in den 1880er Jahren entstanden ist.

Damals war der Mt. Meru zum letzten Mal so richtig ausgebrochen, wodurch sich dieser kleine Krater im Inneren des großen Kraters (3,5 km Durchmesser) gebildet hat. Die letzte der vier Eruptionen des Meru wurde 1910 verzeichnet.
.
Der Mt. Meru ist vom Arusha Nationalpark umgeben, welcher eine vielfältige Tierwelt zu bieten hat. Zu sehen gibt es Büffel, Giraffen, Antilopen, Paviane und Stummelaffen sowie eine enorme Vielfalt an exotischen Vögeln. Der Mt. Meru ist übrigens ein optimaler Akklimatisierungsberg für den Kilimanjaro.

CROMWELL:1-REGEN

CROMWELL:1-REGEN

CROMWELL:1-REGEN

5-tägige Mount Meru-Besteigung Reiseverlauf,

Tag 1: Sie landen beim Kilimanjaro Airport, werden vom Transfer-Fahrer abgeholt und in einer Dreiviertelstunde zu Ihrer Unterkunft in Arusha gefahren.

Tag 2: Nach dem Frühstück werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt und zum Momella Gate des Arusha Nationalparks gefahren. Hier beginnt Ihre viertägige Besteigung des Mount Meru. Am Ende des Tages haben Sie Ihre Übernachtungsmöglichkeit auf circa 2.500 Metern Höhe erreicht – die Miriakamba-Hütte.

Tag 3: Am dritten Tag heißt das Ziel „Saddle Hut = Sattelhütte“ auf 3.600 Metern Höhe. Hier haben Sie die Wahl dass Sie sich entweder ein wenig ausruhen oder Sie entscheiden sich dazu, den „Little Meru“ auf 3.820 Metern zu erklimmen. Übernachten werden Sie in der „Saddle Hut“.

Tag 4: Bereits gegen Mitternacht machen Sie sich auf den Weg den Gipfel zu erklimmen. Das frühe Aufstehen lohnt sich, denn so erleben sie den Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Mount Meru – ein unvergleichliches Erlebnis. Im Anschluss machen Sie sich an den Abstieg und übernachten erneut in der „Miriakamba Hut“.

Tag 5: Nach einem umfangreichen Frühstück beenden Sie den Abstieg und erreichen das Momella Gate. Dort werden Sie vom Fahrer in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel in Arusha zurück gefahren, wo Sie das Paradies Safari Team mit einem schmackhaften Barbecue begrüßt.

  • Facebook Feed

  • Testimonials

    Die Safari hat all meine Erlebnisse übertroffen. Isaac unser Guide hat uns immer mit viel Fachwissen versorgt und durch seine charmante, höfliche und freundliche Art immer für gute Stimmung gesorgt. Die Organisation war sehr gut, nie musste gewartet werden und Koch Markus hat uns mit seinem Essen verzaubert. Auf jeden Fall weiter zu empfehlen und ich denke schon über die nächste Safari mit Paradies nach.
    Max
  • Share This