Paradies Safaris - Erlebnis in Tansania
Häufig gestellte Fragen

Paradies Safaris - FAQ


Tauchen Sie ein in die Welt der Safari-Abenteuer mit unserem informativen FAQ-Bereich. Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Tansania Safaris, Camping-Abenteuer, Kilimandscharo-Besteigungen und mehr. Wir möchten sicherstellen, dass Ihre Reisevorbereitung so reibungslos wie möglich verläuft, und stehen Ihnen mit wertvollen Informationen zur Seite.


Generelle Fragen


1. Wie kann ich in Tansania bezahlen?


Die offizielle Landeswährung Tansanias ist der Tanzania Shilling (TZS). In der Regel gibt es 50, 100, 200 und 500 als Münzen und 1.000, 2.000, 5.000 und 10.000 als Banknoten. In den nicht touristischen Sektoren wird üblicherweise in der Landeswährung bezahlt.


Devisen können in jeder großen Stadt in Banken und Wechselstuben getauscht werden. Des Weiteren ist die Abhebung von Shillingen an Geldautomaten möglich, Euros oder Dollar können nicht abgehoben werden.


2. Wo kann ich Gepäck, dass ich während der Safari oder Bergbesteigung nicht benötige sicher lagern?


In den Räumlichkeiten unseres Büros haben wir einen abschließbaren Lagerraum für das Gepäck unserer Gäste. Trotz aller Vorkehrungen können wir für Wertsachen keine Haftung übernehmen.


3. Welche Impfungen benötige ich?


Für Reisen nach Tansania werden Hepatitis A und B, sowie Polio- und Tetanusimpfungen empfohlen. Bei Reisen nach Sansibar wird eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Neben Impfungen wird die Einnahme von Malaraiaprophylaxetabletten empfohlen. Erfahrungsgemäß wird das Medikament "Malarone" am Besten vertragen. Genauere Informationen erhaltet Ihr bei einem Tropenmediziner.


4. Welche Kleidung ist angemessen?


Aufgrund der Kultur des Landes sollten Frauen unbedingt ihre Schulter bedecken und Hosen oder Röcke tragen die bis zum Knie reichen. Auch der Austausch von Zärtlichkeiten ist nicht gern gesehen. Bitte respektiert die lokale Kultur.


5. Wie reise ich am Besten nach Tansania?


Tansania verfügt über 29 Flughäfen. Die vier größten Flughäfen sind: Kilimanjaro Intl. Airport, Dar es Salaam Intl. Airport, Dodoma Intl. Airport und Sansibar Intl. Airport.


Haben Sie vor, Ihre Reise in Arusha zu beginnen, so empfiehlt es sich direkt zum Kilimanjaro International Airport zu fliegen. Der Flughafen wird täglich von KLM und Ethiopian Airlines angeflogen. Weitere Anbieter sind Turkish Airlines, Swiss und Qatar Airways. Das Tochterunternehmen der Lufthansa, Condor, bietet jede Woche einen Direktflug von Frankfurt, der Mittwoch Morgens auf dem Kilimanjaro Airport landet.


Außerdem gibt es die Möglichkeit, nach Kenia (Nairobi Intl. Airport) oder an die tansanische Küste nach Dar es Salaam zu fliegen. Von dort aus geht es entweder per Inlandsflug oder mit dem Bus nach Arusha weiter.


Wenn Sie eine Nord-Safari/Kilimanjaro Besteigung mit anschließendem Badeurlaub planen, empfehlen wir euch einen Gabelflug zu buchen. Entweder landen Sie am Kilimanjaro Airport (45 Fahrminuten von Arusha entfernt) und fliegen von Dar es Salaam oder Sansibar zurück in die Heimat, oder umgekehrt.


Als zuverlässiges und günstiges Flugportal empfehlen wir euch www.flug.idealo.de.


6. Wie Sicher ist Tansania?


Tansania gehört zu den sichersten Ländern in Ostafrika. Im Gegensatz zu Kenia braucht man sich hinsichtlich politisch oder religiös orientierter Taten keine Sorgen zu machen. Wertgegenstände z.B. Uhren oder Schmuck sollten jedoch zu Hause bzw. im Hotel gelassen oder nicht offen gezeigt werden. Touristen wird allerdings, zu Ihrer eigenen Sicherheit, geraten nach 20 Uhr nicht mehr zu Fuß unterwegs zu sein.


7. Kann ich meine deutsche Sim-Karte benutzen?


Deutsche Telefonanbieter bieten in der Regel Empfang in Tansania, jedoch ist es sehr teuer zu telefonieren oder Nachrichten zu schreiben. Wer auch in Tansania erreichbar sein möchte, sollte sich eine lokale Sim-Karte besorgen (Kosten ca. 2,50€ inkl. Guthaben), mit der mobiles Internet genutzt werden und internationale Anrufe getätigt kann. Die Netzabdeckung in den Nationalparks ist jedoch nicht immer gegeben. Gerne sind wir euch dabei behilflich eine Sim-Karte zu kaufen.


8. Welche Sprache wird in Tansania gesprochen?


Die Nationalsprache in Tansania ist Suaheli. Aufgrund der zahlreichen einheimischen Stämme, gibt es jedoch insgesamt 130 verschiede Sprachen und Dialekte. Ein Großteil der Bevölkerung spricht auch Englisch.


9. Wie ist die Stromversorgung in Tansania?


Die Stromspannung in Tansania beträgt üblicherweise 230 Volt, wobei es hin und wieder zu Spannungsschwankungen kommen kann. Üblicherweise werden Steckdosen Typ G, wie man sie aus England kennt, verwendet.

Da es immer mal wieder zu Stromausfällen kommen kann, sollten Sie Ihre elektrischen Geräte, wann immer Sie Gelegenheit haben, aufladen.


10. Welche Versicherungen sollte ich für die Reise abschließen?


Wir empfehlen auf jeden Fall eine Reiserücktrittsversichung und eine Auslandskrankenversicherung. Diese können bei verschiedenen Anbietern gebucht werden. Aus Erfahrung können wir die Produkte von TravelSecure und der Europäischen Reiseversicherung empfehlen. Je nach bedarf kann ebenfalls eine Reisegepäckversicherung sowie eine Reiseunfallversicherung angeschlossen werden.


11. Benötige ich ein Visum um nach Tansania einreisen zu dürfen?


Generell benötigen Einreisende für Tansania ein Visum. Es gibt zwei Wege ein Visum zu beantragen.


Zum einen kann über die tansanische Botschaft eines jeweiligen Landes ein Visum beantragt werden. Dieser Antrag muss mindestens vier Wochen vor Reiseantritt gestellt werden und kostet ca. 70 Euro. An die Botschaft muss ein Anmeldeformular, ein aktuelles Passfoto, der Reisepass sowie eine Kopie des Rückfluges geschickt werden.


Die zweite Option ist das Beantragen des Visums bei der Einreise nach Tansania. Da viele Reisende diese Option wählen kann es mitunter zu langen Warteschlagen kommen.


12. Kann ich das Leitungswasser trinken?


Es ist nicht empfehlenswert das Leistungswasser in Tansania zu trinken. Verwendet bitte immer Wasser aus verschlossenen Flaschen, auch zum Zähneputzen. Bevor ihr eure Safari startet bekommt ihr die Möglichkeit ausreichend Wasser zu kaufen.


13. Wie ist das Wetter in Tansania?


Das ganze Jahr über ist es in Tansania tropisch warm und gut erträglich. Im Gegensatz zum Hochland kann es an der Küste hohe Luftfeuchtigkeit geben.


Tansania hat zwei Regenzeiten, die große zwischen Mitte März und Mai und die Kleine im November bis Dezember, selten auch bis Januar. Oftmals treten die Schauer morgens und nach Sonnenuntergang auf. Dadurch ist es Tagsüber meist sonnig und es sollte niemanden abhalten Tansania während der Regenzeit zu bereisen.


Die Durchschnittstemperatur liegt bei 28°C. Während des tansanischen Winters, im Juni und Juli, sinkt die Durchschnittstemperatur auf 22°C. In Arusha und vor allem am Ngorongoro Crater kann sich die Temperatur während dieser Zeit, bis auf 12°C abkühlen.



Fragen zur Safari


14. Was benötige ich für eine Camping Safari?


Wir stellen euch von der Decke, übers Abendessen bis hin zum Zelt, alles zur Verfügung was ihr zum Überleben und Übernachten braucht. Ihr müsst nur eure persönliche Kleidung, Handtücher, Hygenieartikel u.ä. mitbringen. Es gilt immer, so wenig wie möglich mitzunehmen, da der Stauraum gerade bei einem ausgebuchten Fahrzeug begrenzt ist.


15. Ist es möglich, eine Drohne mitzunehmen?


Es gibt wohl bestimmte Gesetze zum Drohnenfliegen hier in Tansania, die von der Tanzania Civil Aviation Authority (=TCAA) oder auf Deutsch Zivilluftfahrtbehörde vorgegeben werden. Ich liste sie kurz mal auf:

In Tansania dürfen nur Drohnen mit einem Gewicht von 7 Kilogramm oder weniger geflogen werden.

Um in Tansania eine Drohne fliegen zu können, muss zuerst die Erlaubnis der TCAA eingeholt werden. Dazu gibt es ein bestimmtes Formular, was ausgefüllt und eingereicht werden muss (ich habe es dir angehängt).

Um eine Drohne in Tansania zu irgendeinem Zweck (sei es Freizeit oder kommerziell) fliegen zu können, muss man im Besitz eines vom Herkunftsland ausgestellten Zertifikats sein, das einem die Fähigkeit zum Fliegen einer Drohne bestätigt.

Um eine Genehmigung der TCAA zum Fliegen einer Drohne in Tansania als Ausländer zu erhalten, muss man außerdem eine Genehmigung vom Verteidigungsministerium einholen.


16. Welche Fahrzeuge werden auf einer Safari verwendet?


Wir verwenden normale und verlängerte Allrad-Fahrzeuge der Marke Land Rover und Toyota. Unsere Fahrzeuge werden in unserer eigenen Werkstatt gewartet und verfügen alle über eine aufklappbare Dachluke für Rundumblick. Jedem Passagier wird ein Fensterplatz zugesichert. Keines unserer Fahrzeuge ist klimatisiert.


17. Kann man sich Ferngläser bei euch ausleihen?


Ja, Ferngläser kann man sich bei uns im Büro für 2,50 Euro ausleihen.


18. Ist eine Safari mit Kinder möglich?


Eine Safari mit Kinder ist möglich und birgt keine besonderen Risiken. Unsere Guides sind geübt im Umgang mit Kindern, sodass Alle viel Spaß auf unseren Safaris haben.


19. Welche Kleidung ist geeignet?


Helle Kleidung aus Baumwolle oder Leinen, um die Temparaturen zu kompensieren, ebenso sollten eine Kopfbedeckung und Sonnenbrille nicht vergessen werden. Abends sollte lange Kleidung getragen werden um sich vor Moskitos zu schützen. Je nach Saison kann es abends auch kühl werden und tagsüber regnerisch sein, sodass warme Kleidung und/oder eine Regenjacke von Nöten sein können. Es empfiehlt sich festes Schuhwerk, zum Beispiel bequeme Wanderschuhe oder Turnschuhe zu tragen. Es gilt immer, so wenig wie möglich mitzunehmen, da der Stauraum gerade bei einem ausgebuchten Fahrzeug begrenzt ist.


20. Können wir einen Reisesicherungsschein von euch bekommen?


Ihr habt uns nach einem Reisesicherungsschein gefragt: Den können wir euch leider nicht bieten, da unser Unternehmen hier in Tansania registriert ist. Reisesicherungsscheine können nur von Reisebüros ausgestellt werden, die in Deutschland ansässig bzw. dort registriert sind. Das ist eine Art von Versicherung, die Kosten dafür werden allerdings auf euch als Kunden umgelegt, im Endeffekt zahlt ihr also selbst für diesen Reisesicherungsschein. Ihr müsst uns daher einfach vertrauen, wie das schon viele Gäste vor euch getan haben, für die wir Kilimanjaro-Besteigungen, Wildlife-Touren, Beach-Urlaube etc. organisiert haben. Wir haben sehr gute Referenzen im Internet und sind auch Mitglied von TATO (Tanzania Association of Touroperators). Deren Homepage ist http://www.tatotz.org und wenn ihr wollt, könnt ihr euch dort gern über unser Unternehmen erkundigen.


21. Gibt es Strom auf Safari?


Hier kommt es auf die Unterkunftsart eurer Safari an: Strom gibt es in allen Logden, auf einigen Campingplätzen und in einigen unserer Fahrzeugen. Es ist von Vorteil einen externen Akku mitzubringen, wenn man auf seine elektronischen Geräte angewiesen ist. Wir versuchen für jeden 2. Tag eine Versorgung mit Strom zu bieten.


22. Wie viel Trinkgeld sollte man auf der Safari für Koch und Guide geben?


Normal ist ein Trinkgeld von 20 Dollar am Tag für den Guide und geringfügig weniger für den Koch, aber von der Gruppe, nicht jedem einzelnen. Wenn also z.B. 4 Gäste im Auto sind, zahlt jeder 5 Dollar pro Tag. Das Trinkgeld wird in der Regel in Dollar bezahlt, aber wenn die Gäste keine Bar-Dollar mehr haben, können sie es dem Wechselkurs entsprechend auch in Schillingen bezahlen. Aber das könnt ihr natürlich für euch entscheiden wie viel ihr geben mögt.


Hotelangestellte, die euer Gepäck tragen, könnt ihr 1-2 Dollar geben. Bei Restaurantbesuchen kann man 5-10 Dollar als Trinkgeld geben.


23. Kann ich Unterwegs waschen?


Mit dem Waschen eurer Kleidung könnt ihr das Personal der Lodge oder auch den Koch auf eurer Campingsafari gegen einen kleinen Obolus beauftragen.



Fragen zur Bergbesteigung


24. Welche Ausrüstung benötige ich für eine Bergbesteigung?


Die richtige Ausrüstung kann über den Erfolg einer Bergbesteigung entscheiden. Vor allem die großen Temperaturunterschiede machen eine variable und facettenreiche Ausrüstung unabdingbar. Während es am Fuße des Bergs teilweise tropisch warm sein kann, erwarten Sie am Gipfel arktische Temperaturen.

Im Normalfall transportieren Sie das Nötigste in einem Tagesrucksack. Das Hauptgepäckstück wird von einem Träger getragen. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit empfehlen wir euch, den Inhalt Ihres Gepäcks in Plastiktüten zu verpacken.


Wenn ihr Trekking-Rucksäcke habt, ist das o.k., die werden von Trägern hochgetragen, damit braucht ihr euch also nicht abzuschleppen. Wenn ihr nur knautschbare Reisetaschen habt, geht das zur Not auch, denn sie werden von den Trägern auf dem Kopf getragen. Es darf allerdings 15 Kilo nicht übersteigen, besser wären nur 10 Kilo, daher bitte gewichtsreduziert packen und all das weglassen, was nicht unbedingt in den Rucksack muss.


Was die Camping-Ausrüstung angeht, haben wir Zelte und etwas dickere Isomatten, die braucht ihr also nicht mitzubringen. Wenn ihr aber lieber auf einer selbstaufblasenden Isomatte schlafen wollt, müsstet ihr die mitbringen. Ausrüstungsgegenstände wie Schlafsäcke, warme Jacken, Trekkingstöcke etc. müsst ihr euch leihen, das wäre aber kein Problem, die Bergführer wissen, wo man sie sich leihen kann und die Leihgebühr ist o.k.


25. Wie läuft es ab mit dem Transport des Hauptgepäcks?

Das mit dem Transport eures Hauptgepäcks ist von Träger zu Träger verschieden. Manche sind froh, wenn sie einen Rucksack mit gutem Bauchgurt zum Hochtragen bekommen, andere wiederum sind es gewöhnt, das Hauptgepäck auf dem Kopf zu tragen (wegen dem Körper-Schwerpunkt) und finden es angenehmer, wenn ihr die Sachen in einen Seesack oder in eine Reisetasche gepackt habt. Daher denke ich, es ist im Prinzip egal, worin ihr euer Hauptgepäck verpackt habt: Selbst die Träger, die die Sachen lieber auf dem Kopf transportieren, können das mit eurem Rucksack genauso machen, d.h. die Gurte etwas an den Rucksack verschnüren, damit sie nicht irgendwo vor den Augen des Trägers herumbammeln, sodass sie den Rucksack sozusagen wie einen Seesack oder eine Reisetasche auf dem Kopf balancieren können. Es ist also euch überlassen, was ihr gerade dahabt und mitnehmen wollt, weil es auch für euch am bequemsten ist, ihr braucht euch also nicht extra was zu kaufen. Unsere Leute passen sich dem an, was ihr mitbringt. Aber ob Rucksack oder Reisetasche/Seesack, bitte eine Schutzhülle gegen den Regen mitbringen, denn manchmal kann es einen kurzen Schauer geben und eure Sachen könnten nass werden.


26. Welche Kleidung ziehen man auf dem Kilimanjaro am besten an?


Anziehen tut ihr euch am besten nach dem Zwiebelsystem, also morgens gut warm einpacken und die Kleidungsschichten im Laufe des Tages immer mehr verringern.


27. Wie sollte das Tagesgepäck aussehen?


Beim Anstieg tragt ihr einen kleinen Tagesrucksack (ca. 20 l), in dem ihr euer Trinkwasser verstaut (in einer Seitentasche), eure Lunchbox, Sonnenschutz, Sonnenbrille, Regenponcho, Toilettenpapier, Taschenlampe bzw. Stirnlampe, Energie-Riegel, Kamera, Handy.


28. Müssen wir eine Thermosflasche mitbringen auf den Kili oder Meru?


Thermosflaschen können die Gäste mitbringen, aber brauchen sie nicht, wenn sie eine Kili- oder Meru-Besteigung machen, die hat der Bergführer dabei und schenkt den Gästen immer mal was ein.

Wichtig: Weder auf den Meru noch auf den Kili dürfen die Gäste Plastikflaschen mitnehmen wegen Umweltverschmutzung. Und wenn sie das aus Unwissen doch tun bzw. in ihrem Tagesrucksack hochtragen, müssen sie an die Nationalpark-Verwaltung eine Geldstrafe zahlen. Das Wasser muss von den Plastikflaschen in Aluminium-Trinkflaschen, Thermosflaschen etc. umgefüllt werden.


29. Wie sind die Temperaturen auf dem Kilimanjaro?


Die Temperaturen oben auf dem Gipfel des Kibo sind von Tag zu Tag unterschiedlich, manchmal gehen sie in der Nacht bis minus 15 Grad runter (maximal aber eher selten bis minus 20 Grad), manchmal auch nur bis minus 5 Grad. Man kann sagen, dass es pro 1000 Höhenmeter in der Nacht etwa 5 bis 6 Grad kälter wird. Tagsüber bei schönem Sonnenschein liegen die Temperaturen um die 20 Grad, allerdings liegen wir ja sehr nahe am Äquator, daher ist die Sonneneinstrahlung am Berg sehr intensiv, ihr müsst daher unbedingt ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen.


30. Wie viel Trinkgeld sollten wir bei der Kilimanjaro Besteigung geben?


Ihre Begleitmannschaft am Mt. Meru und Kilimanjaro erwartet nach der Trekkingtour ein quasi obligatorisches Trinkgeld von Ihnen. Die Bergführer und Träger arbeiten sehr hart, um die Besteigung für Sie zu einem erfolgreichen und unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Die Höhe des Trinkgeldes ist Ihnen und ihrer Zufriedenheit überlassen. Ihr könnt euch an den Richtlinien von Kilimanjaro Porters orientieren:


Oberen Text Umschreiben:


20 USD für den Guide

18 USD für den Assistant Guide

15 USD für den Koch

10 USD pro Träger


Der Tagessatz gilt natürlich für die gesamte Gruppe.Wenn also z.B. zu viert seid, zahlt jeder 5 Dollar pro Tag pro Guide. Das Trinkgeld wird in der Regel in Dollar bezahlt, aber wenn die Gäste keine Bar-Dollar mehr haben, können sie es dem Wechselkurs entsprechend auch in Schillingen bezahlen.



Bei der Machame-Route rechnet man mit 2 bis 3 Trägern pro Bergsteiger, weil es eine Zeltroute ist, bei der Marangu-Route gehen weniger Träger pro Bergsteiger mit, nur 1 bis 2, da es sich um eine Hüttenroute handelt. Fürs Toilettenzelt reicht ein Träger.


Fragen zum Strandurlaub


31. Was muss ich auf Sansibar und an der tansanischen Küste beachten?


Nacktbaden ist strengstens untersagt, und der Austausch von Zärtlichkeiten ist nicht gern gesehen. Bitte respektiert die lokale Kultur.


32. Welche Kleidung ist für den Strandurlaub an der Küste angemessen?


In den meisten westlichen Ländern herrscht eine eher liberale und lockere Einstellung zur Kleidung. Die Kleidung am Strand unterliegt der konservativeren Mindestkleiderordnung des Islam für Männer und Frauen.